Freitag, 17. Mai 2024 

welsÜberregionales | Gesundheit | 31.12.2020

Hogo-Team siegte in Wallern - Erster Punkt für Hogo II

Fußballsaison bis 9. Juni beendet

MAI 2024 - Die vorgezogene Fußball-Frühjahrssaison wird weiterhin vom Vorfrühlings-Wetter begünstigt. Bisher mussten nur wenige Spiele abgesagt werden, bedauerlicher Weise muss das Lokalderby SPG Hogo Wels gegen LASK Amateure wegen einer schweren Verletzung am 14. Mai nachgetragen werden.
Vorausblickend sind unsere Termin-Hinweise auf die restlichen Spiele der von uns begleiteten Vereine aus Wels und dem Bezirk Wels-Land. Neben SPG Hogo Wels, Blaue Elf und ESV Wels sind dies SPG Weißkirchen, Viktoria und SC Marchtrenk inkl. Juniors, Gunskirchen, Thalheim, Eberstalzell, Pichl, Bad Wimsbach, Sattledt, Buchkirchen, Krenglbach, Offenhausen, SÜG Lambach-Edt, Steinerkirchen, Sipbachzell, Steinhaus, BW und ATSV Stadl-Paura.  
Die Frühjahrssaison biegt bereits ins Finale ein, es gibt in allen Ligen teils überraschende Ergebnisse. Außergewöhnlich der Erfolg von Gmunden in der Landesliga West, wo man mit über 20 Punkten Vorsprung bereits längst den Meistertitel und Aufstieg in die OÖ-Liga feiern kann.
SPG Hogo Wels siegt in Wallern
2:1
In der Regionalliga Mitte muss SPG Hogo Wels das abgebrochene Heimspiel gegen Lask Amateure am 14. Mai nachtragen. In der 26. Runde siegte das Sulimani-Team im vorgezogenen Spiel in Wallern dank Tore von Alexander Mayr (58.) und Jonas Schwaighofer (72.) 2:1. Nach dem Nachtragsspiel am 14. Mai gegen LASK Amateure (H) geht es dann nur noch gegen Gleisdorf (17. Mai/H), Bad Gleichenberg (24. Mai/A), Vorwärts Steyr (31. Mai/H) und Voitsberg (7. Juni/A).

Der zukünftige Fusionsklub
bereitet sich schon auf die nächste Saison vor, das Zweier-Team wird dann in der Landesliga starten. Der neue Sportdirektor Rene Swete hat ein breites Aufgabengebiet vorgefunden. Auch auf die Weiterentwicklung des Nachwuchszentrums wird geachtet werden müssen. Mit der neuen Sportbar in der HUBER-Arena hat man eine Chance für mehr persönliche Kontakte eröffnet und bietet dort auch Live-Übertragungen von internationalen Spielen an.
Nachtrag (22. Runde): Weiz - St. Anna/Aigen 2:2 (0:1). 26. Runde (8./10./11. Mai): SPG Wallern – SPG Hogo Wels 1:2 (Herbst 2:2), Voitsberg – Allerheiligen 3:2 (0:1), Gleisdorf – Gurten 0:2 (1:2), Vorwärts Steyr – Deutschlandsberg 2:2 (1:1), LASK Amateure – Weiz 2:2 (1:1), Junge Wikinger Ried – ASK Klagenfurt 2:1 (3:3), WAC Amateure – Vöcklamarkt 1:1 (0:1), Bad Gleichenberg - St. Anna am Aigen 1:2 (0:1). Nachtrag (25. Runde): DI (14.5.) 19:00 SPG Hogo Wels – LASK Amateure (Herbst 2:2).
REGIONALLIGA MITTE: 1. Voitsberg 61/26 (71:23), 2. Gurten 47/26 (38:19), 3. SPG Hogo Wels 46/25 (51:25), 4. SPG Wallern 44/26 (55:41), 5. LASK Amateure 38/25 (52:33), 6. St. Anna am Aigen 37/25 (32:46), 7. Vorwärts Steyr 36/26 (30:33), 8. Weiz 34/25 (43:49), 9. Deutschlandsberg 34/26 (45:37), 10. Gleisdorf 33/26 (37:36), 11. ASK Klagenfurt 31/26 (42:51), 12. Vöcklamarkt 29/26 (29:49), 13. Junge Wikinger Ried 27/26 (44:67), 14. Allerheiligen 27/26 (41:59), 15. Bad Gleichenberg 26/26 (40:62), 16. WAC Amateure 26/26 (37:57). 

SPG Weißkirchen 0:0 gegen Dietach
In der OÖ-Liga bietet Schlusslicht SPG Hogo Wels II im Frühjahr mit zehn Niederlagen hintereinander einen negativen Höhepunkt. Nach der 0:5-Schlappe in St. Valentin hat Trainer Schatas sein Amt zur Verfügung gestellt, Co-Trainer Mato Simunovic wird das Team bis zum Meisterschaftsende betreuen.
Erster Einsatz für Simunovic war am 9. Mai beim vorgezogenen Heimspiel gegen Perg. Trotz einem Ausschluss (38. Minute) gelang mit dem 2:2 der erste Frühjahrspunkt! Jetzt sind nur noch vier Runden zu absolvieren: Dietach (17.5./A), Weißkirchen (25.5./H), Micheldorf (1.6./H) und Askö Oedt (7.6./A).
Der Tabellenvierte SPG Weißkirchen spielte nach der überraschenden 1:4-Niederlage in Perg in der 26. Runde daheim gegen Dietach nur 0:0. Jetzt geht es noch gegen Micheldorf (17.5./A), SPG Hogo Wels II (25.5./A), Askö Oedt (31.5./H) und SPG Pregarten (7.6./A). Askö Oedt ist mit 16 Punkten Vorsprung bereits Meister.
26. Runde: SPG Weißkirchen – Dietach 0:0 (Herbst 1:2), SPG Friedburg – Bad Ischl 1:2 (0:3), SPG Pregarten – Mondsee 1:5 (4:2), SPG Hogo Wels II – Perg 2:2 (1:2), Bad Schallerbach – Edelweiß Linz 0:1 (3:0), Askö Oedt – St. Valentin 3:0 2:0), Bad Leonfelden – Ostermiething 3:2 (2:6), St. Martin/M. – Micheldorf 4:1 (1:3).
OÖ-LIGA: 1. und Meister Askö Oedt 61/26 (82:17), 2. Dietach 45/26 (43:23), 3. St. Martin/M. 44/26 (47:36), 4. Mondsee 44/26 (60:40), 5. Bad Schallerbach 43/26 (45:37), 6. SPG Weißkirchen 43/26 (54:41), 7. Edelweiß Linz* 39/26 (40:46), 8. Ostermiething 38/26 (52:52), 9. Micheldorf 38/26 (47:48), 10. SPG Friedburg 37/26 (47:47), 11. DSG Perg 35/26 (37:46), 12. Bad Ischl 34/26 (40:52), 13. Bad Leonfelden 30/26 (38:54), 14. SPG Pregarten 26/26 (39:62), 15. St. Valentin 22/26 (28:51), 16. SPG Hogo Wels II 10/26 (20:67).
SC Marchtrenk 4:3 bei St. Magdalena
In der Landesliga Ost unterlag Viktoria Marchtrenk zuletzt beim Nachzügler SPG St. Florian 0:1 und ist in der 26. Runde spielfrei. Jetzt folgen noch Spiele gegen Putzleinsdorf (17.5./A), Askö Oedt 1b (24.5./A), Schwertberg (29.5./H) und St. Ulrich (7.5./A).
SC Marchtrenk (9.) verlor immer mehr an Boden, zuletzt gab es sogar daheim eine 0:2-Niederlage gegen Schlusslicht Katsdorf. Im vorgezogenen Spiel in St. Magdalena gelang aber ein 4:3-Erfolg. Die restlichen Gegner sind Rohrbach (18.5./H), Putzleinsdorf (25.5./H), Neuzeug (30.5./A) und Admira Linz (8.5./H).
26. Runde: St. Magdalena – SC Marchtrenk 3:4 (Herbst 1:3), Donau Linz – Admira Linz 3:0 (5:0), SPG Katsdorf – Neuzeug 1:0 (0:3), Askö Oedt 1b – SPG St. Florian 2:0 (2:0), St. Ulrich – Naarn 2:2 (2:0), Schwertberg – Traun 3:0 (1:1), Rohrbach – Putzleinsdorf 4:2 (1:0). Spielfrei: Viktoria Marchtrenk.
LANDESLIGA OST: 1. Rohrbach-Berg 61/24 (58:20), 2. Donau Linz 59/25 (62:21), 3. Askö Oedt 1b 47/25 (56:26), 4. Traun 47/24 (57:42), 5. Schwertberg 44/25 (40:21), 6. Viktoria Marchtrenk 40/24 (53:43), 7. St. Ulrich 36/25 (36:27), 8. SC Marchtrenk 36/24 (44:38), 9. St. Magdalena 35/24 (51:42), 10. SPG St. Florian 23/24 (28:54), 11. Admira Linz 21/24 (24:55), 12. Putzleinsdorf 19/24 (28:49), 13. Naarn 19/24 (23:46), 14. Katsdorf 16/24 (21:66), 15. Neuzeug 10/24 (16:47).
Bad Wimsbach 0:0 in Gschwandt
In der Landesliga West erreichte der abstiegsbedrohte ATSV Sattledt (14.) zuletzt daheim gegen SPG Schärding nur ein 2:2 und verlor in der 26. Runde in Andorf 0:3. Jetzt droht der Abstieg, es folgen noch Spiele gegen Esternberg (18.5./H), Schalchen (24.5./A), Munderfing (1.6./H) und Gschwandt (8.6./A).
Eine wesentlich bessere Ausgangslage hat Bad Wimsbach (4.). Nach dem 3:1 daheim gegen Munderfing gab es beim Tabellennachbarn Gschwandt ein 0:0. Die restlichen Gegner im Frühjahr sind Peuerbach (17.5./H), Schwanenstadt (24.5./A), SPG Pettenbach (31.5./H) und Meister Gmunden (7.5./A). Bereits-Meister Gmunden führt die Tabelle mit 23 (!) Punkten Vorsprung an.
26. Runde: Gschwandt – Bad Wimsbach 0:0 (2:2), Peuerbach – SPG Pettenbach 1:3 (1:4), Schalchen – Grieskirchen 1:0 (1:0), Schwanenstadt – Gmunden 0:3 (0:1), Esternberg – SPG St. Marienkirchen 1;1 (0:2), Andorf – Sattledt 3:0 (1:1), Munderfing – Kammer 1:1 (2:1). Spielfrei: SPG Schärding.
LANDESLIGA WEST: 1. und Meister Gmunden 67/24 (75:12), 2. Schalchen 44/25 (43:32), 3. Andorf 44/25 (38:32), 4. Bad Wimsbach 41/24 (41:16), 5. Gschwandt 40/24 (46:30), 6. SPG Pettenbach 39/24 (42:32), 7. Peuerbach 35/24 (37:39), 8. Grieskirchen 33/24 (32:33), 9. Kammer 31/24 (28:26), 10. Esternberg 28/25 (24:40), 11. SPG Schärding 27/24 (27:41), 12. Schwanenstadt 23/24 (25:41), 13. Munderfing 23/25 (27:52), 14. ATSV Sattledt 18/24 (17:43), 15. SPG St. Marienkirchen 14/24 (24:57).
Thalheim feierte 9:1-Kantersieg
In der Bezirksliga Süd hat Gunskirchen durch das 0:0 im Nachtrag in Hohenzell und dem 2:3 in Eberstalzell den Vorsprung verspielt. In der 22. Runde musste sich Gunskirchen mit einem 1:1 daheim gegen Ohlsdorf begnügen. Damit ging auch die Tabellenführung verloren. Nun geht es nur noch gegen Schlierbach (18.5./A), Vöcklamarkt Juniors (25.5.(H), Thalheim (1.6./A) und Attergau (8.6./H).
Thalheim gelang nach dem 0:1 in Pichl daheim gegen Schlusslicht Attergau ein beachtlicher 9:1-Kantersieg. Es folgen noch Spiele gegen Hohenzell (18.5./A), Neuhofen/I. (25.5./A), Gunskirchen (30.5./H) und Vorchdorf (8.6./A).
Eberstalzell gewann nach dem 3:2-Erfolg gegen Gunskirchen in Vorchdorf klar mit 4:0. Nun folgen noch Spiele gegen SPG Allhaming (20.5./H), Attnang (25.5./A), Windischgarsten (30.5./H) und SV Pichl (8.6./A).
SV Pichl verlor nach dem 1:0 daheim gegen Thalheim in Attnang mit 1:2. Im Finish geht es noch gegen Attergau (20.5./H), Windischgarsten (25.5./H), Hohenzell (1.6./A) und Eberstalzell (8.6./H).
22. Runde: Vorchdorf – Eberstalzell 0:4 (Herbst 3:6), SPG Allhaming – Windischgarsten 3:0 (2:5), Thalheim – Attergau 9:1 (2:0), Gunskirchen – Ohlsdorf 1:1 (1:0), Attnang – SV Pichl 2:1 (2:1), Neuhofen/I. – Schlierbach 1:0 (2:0), Hohenzell – Vöcklamarkt Juniors 1:0 (1:2).
BEZIRKSLIGA SÜD: 1. Neuhofen/I. 53/22 (60:25), 2. Gunskirchen 52/22 (57:21), 3. Ohlsdorf 41/22 (42:29), 4. Attnang 38/22 (43:30), 5. Hohenzell 36/22 (31:19), 6.  Thalheim 35/22 (42:28), 7. Eberstalzell 34/22 (46:49), 8. Windischgarsten 31/22 (39:46), 9. SPG Allhaming 28/22 (27:32), 10. SV Pichl 27/22 (33:43), 11. Schlierbach 23/22 (29:39), 12. Vorchdorf 16/22 (30:53), 13. Vöcklamarkt Juniors 16/22 (16:33), 14. Attergau 6/22 (20:68).
ESV Wels 6:0 gegen Tabellennachbarn
In der 1. Klasse Mitte hat Nachzügler ESV Wels wieder Hoffnung geschöpft. Nach dem 2:2 in Haid gelang im Kampf gegen den Abstieg daheim ein 6:0-Kantersieg gegen Tabellennachbarn St. Valentin 1b. Nun folgen noch Spiele gegen Leader Askö Leonding (17.5./A), Neue Heimat Linz (26.5./H), SPG Wilhering (1.6./A) und Dionysen Traun (9.6./H).
Buchkirchen gewann nach dem 2:1-Erfolg in St. Florian nun daheim gegen Pucking mit 1:0. Im Finish geht es noch gegen Blaue Elf Linz (18.5./A), Haid (25.5./H), St. Valentin 1b (1.6./A) und Askö Leonding (9.6./H).
22. Runde: Dionysen – Askö Leonding 1:0 (Herbst 0:1), SPG Wilhering – Neue Heimat 2:0 (3:3), Buchkirchen – Pucking 1:0 (0:0), Eferding/Fraham – Blaue Elf Linz 1:0 (4:3), ESV Wels – St. Valentin 1b 6:0 (0:3), St. Florian – Pichling 2:1 (0:1), Asten – Haid 1:3 (0:2).
1. KLASSE MITTE: 1. Askö Leonding 51/22 (42:17), 2. SPG Wilhering 50/22 (55:28), 3. Eferding/Fraham 41/22 (49:36), 4. Pucking 39/22 (50:32), 5. Blaue Elf Linz 37/22 (49:5), 6. Buchkirchen 36/22 (41:41), 7. Dionysen 32/22 (31:26), 8. Haid 31/22 (35:42), 9. Pichling 29/22 (37:35), 10. Asten 22/22 (35:50), 11. Neue Heimat Linz 20/22 (45:56), 12. ASK St. Valentin 1b 20/22 (32:63), 13. ESV Wels 19/22 (27:50), 14. SPG St. Florian Juniors 16/22 (26:43).
Krenglbach in Eberschwang 2:2
In der 1. Klasse Mitte-West erreicht in der 22. Runde Krenglbach ein 2:2 beim Leader Eberschwang. Nun folgen noch Spiele gegen Frankenburg (17.5./A), Gaspoltshofen (26.5./H), Rottenbach (1.6./A) und Pram (9.6./H).
Offenhausen unterlag in Gallspach mit 1:5 und spielt nur noch gegen Kallham (18.5./H), Meggenhofen (25.5./A), Eberschwang (2.6./H) und Gaspoltshofen (9.6./A).
22. Runde: Frankenburg – SPG Neukirchen/V. 1:0 (1:2), Rottenbach - Peterskirchen 1:2 (3:5), Gallspach – Offenhausen 5:1 (1:0), Eberschwang – Krenglbach 2:2 (0:1), Kallham – Pram 5:1 (0:3), Meggenhofen – Gaspoltshofen 0:3 (2:1), Zipf – SPG Taufkirchen 2:3 (5:2).
1. KLASSE MITTE-WEST: 1. Eberschwang 43/22 (49:22), 2. Frankenburg 36/22 (46:33), 3. Gaspoltshofen 36/22 (40:37), 4. Krenglbach 36/22 (46:31), 5. Rottenbach 35/22 (48:40), 6. Neukirchen/V. 35/22 (30:22), 7. Peterskirchen 31/22 (49:45), 8. Pram 30/22 (35:39), 9. Offenhausen 29/22 (32:34), 10. ATSV Zipf 29/22 (42:49), 11. Kallham 28/22 (40:37), 12. Gallspach 22/22 (31:52), 13. SPG Taufkirchen 21/22 (40:55), 14. Meggenhofen 15/22 (19:51).
Adlwang 7:1-Kantersieg in Molln
In der 1. Klasse Ost gewann Adlwang nach dem 4:3-Heimsieg gegen Schlusslicht Ried/Trkr. in Molln mit 7:1. Das Meisterschaftsfinish bringt noch Spiele gegen St. Marien (20.5./H), Kremsmünster (26.5./A), Aschach/Steyr (2.6./H) und Sierning (9.6./A).
Herausragend bleibt die Charity-Aktion in Adlwang für den verstorbenen 40-jährigen Nachwuchstrainer, der Witwe konnten über 10.500 Euro (!) gespendet werden.
22. Runde: Kremsmünster – Sierning 2:2 (Herbst 1:4), Molln – Adlwang 1:7 (Herbst 3:3), St. Marien – Haidershofen 3:2 (0:2), Spital/P. – ATSV Stein 2:6 (4:1), Ried/Trkr. – Hofkirchen 2:0 (2:2), Aschach/Steyr – Vorwärts/ATSV Steyr 2:6 (0:2), Schiedlberg – Waldneukirchen 1:2 (3:0).
1. KLASSE OST: 1. SPG Haidershofen 51/22 (52:22), 2. Vorwärts/ATSV Steyr* 51/22 (56:29), 3. Adlwang 47/22 (71:35), 4. Schiedlberg 38/22 (46:26), 5. St. Marien 34/22 (37:39), 6. Aschach/Steyr 34/22 (41:41), 7. Spital/Pyhrn 33/22 (44:40), 8. Sierning 33/22 (41:39), 9. Waldneukirchen 27/22 (32:44), 10. Hofkirchen/Trkr. 24/22 (44:53), 11. Molln 23/22 (37:68), 12. ATSV Stein 18/22 (39:56), 13. Kremsmünster 15/22 (26:47), 14. Ried/Trkr. 11/22 (24:51).
Schlappen für Steinerkirchen und Lambach 
In der 1. Klasse Süd verlor SPG Lambach-Edt nach der 0:1-Niederlage beim Schlusslicht Askö Ebensee nun daheim gegen Bad Goisern 0:5, Steinerkirchen unterlag nach der 2:3-Heimniederlage gegen Rüstorf in St. Wolfgang mit 0:4.
SPG Lambach-Edt
spielt nun noch gegen Steinerkirchen (17.5./A), Mondsee Juniors (25.5.7H), Roitham (30.5./A) und Frankenmartkt (9.6./H).
Steinerkirchen hat noch Spiele gegen Lambach-Edt (17.5./H), Askö Ebensee (25.5./A), Bad Goisern (2.6./H) und Pettenbach 1b (9.6./A).
22. Runde: Scharnstein – Roitham 1:0 (Herbst 2:5), Rüstorf – Mondsee Juniors 0:2 (0:1), Askö Ebensee – Pettenbach 1b 1:3 (1:3), Lambach-Edt – Bad Goisern 0:5 (1:4), St. Wolfgang – Steinerkirchen 4:0 (3:1), Oberwang – Frankenmarkt 1.0 (2:1), Vöcklabruck – Gosau 2:3 (2:3).
1. KLASSE SÜD: 1. Mondsee Juniors 50/22 (63:27), 2. Gosau 44/22 (53:31), 3. Rüstorf 42/22 (54:29), 4. Bad Goisern 41/22 (46:24), 5. Oberwang 39/22 (34:28), 6. St. Wolfgang 38/22 (40:20), 7. Scharnstein 37/22 (38:36), 8. Frankenmarkt 32/22 (42:35), 9. Steinerkirchen 30/22 (34:40), 10. SPG Lambach-Edt 24/22 (35:52), 11. Vöcklabruck* 23/22 (32:50), 12. Roitham 21/22 (33:43), 13. Askö Ebensee 6/21 (7:49), 14. Pettenbach 1b 5/21 (22:69).
Blaue Elf Wels besiegte Leader 2:1
In der 2. Klasse Mitte-Ost gelang Blaue Elf Wels nach dem 2:1-Erfolg in Grieskirchen ein 2:1-Heimsieg gegen Leader Kirchberg-Thening. Die Welser spielen nun nur noch gegen V. Marchtrenk Juniors (18.5./A), Aschach/D. (25.5./H), Steinhaus (2.6./A) und Kematen/I. (9.6./H).
SCM Juniors gewann nach dem 3:0-Heimsieg gegen Oftering in Schallerbach gegen die dortige 1b ebenfalls mit 3:0. Zum Saisonfinale geht es noch gegen Schlüßlberg (18.5./H), Alkoven (25.5./H), Pasching 16 (29.5./A) und Sipbachzell (9.6./H).
Sipbachzell verlor zuletzt daheim gegen Aschach/D. 0:2 und nun beim Tabellennachbarn in Alkoven 2:4. Die weiteren Gegner sind dann noch Steinhaus (20.5./H), Pasching 16 (26.5./A), Kematen/I. (2.6./A) und SCM Juniors (9.6./A).
Steinhaus unterlag im Heimspiel gegen Aschach/D. 2:4. NUn folgen noch Spiele gegen Sipbachzell (20.5./A), Kematen/I. (26.5./A), Blaue Elf Wels (2.6./H) und Oftering (9.6./A).
Schlusslicht Viktoria Machtrenk Juniors verlor in Kematen/I. mit 1:4. Nun folgen noch Spiele gegen Blaue Elf Wels (18.5./H), Oftering (26.5./A), Schwanenstadt Juniors (2.6./H) und Schlüßlberg (9.6./A).
22. Runde: Blaue Elf Wels – Kirchberg-Thening 2:1 (Herbst 0:3), Schallerbach 1b – SCM Juniors 0:3 (0:4), Kematen/I. – V. Marchtrenk Jun. 4:1 (3:1), Schlüßlberg – Pasching 16 4:1 (7:0), Alkoven – Sipbachzell 4:2 (0:1), Oftering – Grieskirchen Juniors 1:0 (0:5), Steinhaus – Aschach/D. 2:4 (1:1).
2. KLASSE MITTE-OST: 1. Kirchberg/Thening 52/22 (57:20), 2. SC Marchtrenk Juniors 51/22 (65:22), 3. Schlüßlberg 50/22 (60:26), 4. Blaue Elf Wels 46/22 (58:36), 5. Aschach/D. 43/22 (47:23), 6. Kematen/I. 27/22 (37:40), 7. Pasching 16 27/22 (44:58), 8. Bad Schallerbach 1b 25/22 (24:36),  9. Alkoven 21/22 (33:39), 10. Sipbachzell 21/22 (31:48), 11. Grieskirchen Juniors 19/22 (30:41), 12. Oftering 18/22 (24:63), 13. Steinhaus 18/22 (33:59), 14. Viktoria Marchtrenk Juniors 14/22 (21:53).
Wimsbach Juniors 3:2 in Ampflwang
In der 2. Klasse Mitte-West siegten die Wimsbach Juniors zuletzt daheim gegen Weibern 7:1 und nun in Ampflwang 3:2. Die Juniors haben nun noch zu spielen gegen BW Stadl-Paura (18.5./H), Schwanenstadt Juniors (24.5./A), Kohlgrube (1.6./A) und ATSV Stadl-Paura (9.6./A).
BW Stadl-Paura gewann zuletzt bei den Schwanenstadt Juniors 3:1 und gewan nun daheim gegen Kohlgrube mit 2:1. Die weiteren Spiele: Bad Wimsbach Juniors (18.5./A), Niederthalheim (25.5./H), Haag a.H. (2.6./A) und Sattledt Juniors (9.6./H).
Die Sattledt Juniors trotzten zuletzt dem Leader Bruckmühl ein 0:0 ab und unterlagen nun in Hofkirchen/Tr. mit 0:4. Die weiteren Spiele: Timelkam (18.5./H), Weibern (25.5,/A), Ampflwang (1.6./H) und BW Stadl-Paura (9.6./A).
Schlusslicht ATSV Stadl-Paura erreichte zuletzt daheim gegen Zell am Pettenfirst ein 4:4 und nun am 11. Mai gelang dem Schlusslicht der erste Saisonsieg (!) mit 3:2 in Schwanenstadt. Im Meisterschafsfinale folgen noch Spiele gegen Bruckmühl (17.5./H), Kohlgrube (24.5./H), Hofkirchen/Tr. (2.6./A) und Bad Wimsbach Juniors (9.6./H).
22. Runde: Weibern – Niederthalheim 1:0 (Herbst 0:3), Bruckmühl - Zell am Pettenfirst 0:0 (3:2), Schwanenstadt Juniors – ATSV Stadl-Paura 2:3 (8:0), Hofkirchen/Tr.- Sattledt Juniors 4:0 (2:2), Ampflwang – Bad Wimsbach Juniors 2:3 (0:4), BW Stadl-Paura – Kohlgrube 2:1 (5:3), Timelkam – Haag a.H. 0:1 (0:6).
2. KLASSE MITTE-WEST: 1. Bruckmühl 53/22 (73:20), 2. Haag 53/22 (96:30), 3. Niederthalheim 46/22 (57:27), 4. Bad Wimsbach Juniors 43/22 (70:31), 5. BW Stadl-Paura 38/22 (66:44), 6. Ampflwang 32/22 (71:59), 7. Weibern 31/22 (59:50), 8. Zell/Pettenfirst 30/22 (50:50), 9. Kohlgrube 26/22 (44:5), 10. Sattledt Juniors 26/22 (43:61), 11. Hofkirchen/Tr. 24/22 (39:49), 12. ATSV Timelkam 19/22 (41:61), 13. Schwanenstadt Juniors 13/22 (28:90), 14. ATSV Stadl-Paura 5/22 (15:125).

Mehr zum Thema Gesundheit
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!